Ziele, Zielgruppe und Details zum Seminar Moderationstraining

Ziele

 

  • Sie erfahren, wie Sie mit strukturierten Moderationen schneller zu Ergebnissen kommen.
  • Sie lernen, konkreten Tipps und Techniken Ihre Präsenz bei einer Moderation stärken.
  • Sie erhalten ein individuelles Konzept zur Verbesserung Ihrer Potentiale für Gespräche und Moderationen.

 

Zielgruppe

 

  • Führungskräfte und Mitarbeiter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Lehre, Politik und Verwaltung, Verbänden und Vereinen.
  • Personen, die die Arbeit in Gruppen effektiver gestalten wollen und in schwierigen Situationen zu einem guten Ergebnis kommen möchten

 

Seminarübersicht im Detail

 

Das modulare Konzept ermöglicht eine individuelle Auswahl der Seminarinhalte. Für ein Einzeltraining, ein Seminar in kleinen Gruppen (2-6 Personen) oder Inhouse-Seminar können Sie sich Ihre Wunschthemen zusammenstellen.

 

 

Grundlagen der Moderation

  • Moderation als soziale Innovation.  Einsatzmöglichkeiten, Ziele und Nutzen. Moderation in Abgrenzung zu anderen Methoden. Geeignete Themen.
  • Die Rolle und das Selbstverständnis des Moderators als Dienstleister der Gruppe. Notwendige Kompetenzen. Souveränes Auftreten. Teilnehmer, Zeit und Ziel im Fokus behalten.
  • Die Teilnehmer. Rolle und Selbstverständnis. Entscheidungsprozesse fördern.
  • Erfolgreiche Gesprächskoordination. Wahrnehmungsmuster erkennen und Komplexität strukturieren.

 

Der Moderationszyklus

  • Die Vorbereitung. Zeit investieren um Zeit zu planen. Strategisch planen. Offene Ziele definieren.
  • Der Einstieg ist für die Moderation bestimmend. Rollen und Aufgaben klären.
  • Die Durchführungsphase. Wechsel zwischen Einzel- und Gruppenarbeit. Systematisch die Gesprächsziele erarbeiten und fixieren. Förderung von Kooperation und Kompromissfähigkeit.
  • Die Abschlussphase. Blick zurück nach vorne. Ergebnisse dokumentieren. Feedback.
  • Die Nachbereitung. Transfer und Kontrolle.

 

Moderationswerkzeuge

  • Raumorganisation, Moderationsmedien, Materialien. High-Tech-Ausstattung versus Werkstattcharakter.
  • Visualisierungen. Komplexe Zusammenhänge vereinfachen, kognitive Verarbeitungsprozesse beschleunigen. Gemeinsamkeiten dokumentieren.
  • Kreativitätstechniken. Durch gekonnte Moderation werden das kreative Potential und die Innovationskraft von Teams in Unternehmen voll ausgeschöpft.
  • Strategien in schwierigen Situationen. Eskalationsprävention und Wahrnehmung von möglichen Konflikten. Deeskalation und Konfliktlösung. Umgang mit Zeitdruck,  Störungen, Passivität, Missverständnissen und Widerständen.

 

Mögliche Ergänzungen:

  • Kommunikationsmodelle
  • Persönlichkeitsmodelle
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Fragetechniken
  • Wahrnehmung und Umgang mit Komplexität
  • Nonverbale Kommunikation
  • Interventionstechniken
  • Kreativitätstechniken

 

Unterschiedliche Moderationsarten

  • Tagungen und Kongresse moderieren
  • Konfliktmoderation
  • Speed-Meeting Klärungshilfen
  • Besondere Settings
  • Diversity Management
  • Moderation in der Organisationsentwicklung, für die Prozessoptimierung, für das Projektmanagement, Leadership-Moderation
  • Bürgerbeteiligung
  • Kommunale und regionale Entwicklungsprozesse
  • Moderation von Lehr- Lerngruppen

 

 

 

Details und Termine zum Seminar Moderationstraining
2017 Moderation.pdf
PDF-Dokument [561.3 KB]

 

 

 

Details und Termine zum Seminar Moderationstraining für Frauen
2017 Moderation Frauen.pdf
PDF-Dokument [560.7 KB]